DE:

Im Bereich des Grenzüberganges Saalachbrücke, zwischen Salzburg und Freilassing, fanden sowohl auf der deutschen, wie auch auf der österreichischen Seite gleichzeitig Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Regierungen statt.

Die Brücke wurde von Einsatzkräften der Polizei gesperrt, somit war ein Zusammentreffen der Demonstrationsgruppen nicht möglich.
Gesperrt wurde der Bereich von 15 Uhr bis nach 18 Uhr 30.
Pendler mussten großräumig ausweichen.

Auf der österreichischen Seite befanden sich geschätzte 600 Teilnehmer.


Auf der deutschen Seite wurden ursprünglich 200 Personen erwartet.
Laut Schätzungen der deutschen Polizei dürften aber zirka 1500 Teilnehmer gekommen sein.

Angemeldet wurde die Demonstration auf der deutschen Seite durch „BGL steht auf“,
in Österreich durch den Verein „Heimatpflege, Kultur & Friedensbewegung Salzburg“.

Die österreichische Polizei war mit uniformierten und zivilen Kräften aus verschiedenen Bundesländern vor Ort. Darunter auch das Wiener Einsatzkommando WEGA.


Zur Überwachung der Veranstaltung wurde auch eine Drohne eingesetzt.

Die Polizei meldete in ihrer Presseaussendung: „Die Versammlung verlief friedlich und diszipliniert. Die Teilnehmer hielten sich überwiegend an die Covid19-Maßnahmenverordnungen. Eine Person wurde nach einer Ordnungsstörung festgenommen. Ein weiteres Einschreiten der Polizei war nicht notwendig bzw. wurde nicht angeordnet.“

zur Bildergalerie …

EN:

In the area of the Saalachbrücke border crossing, between Salzburg and Freilassing, demonstrations against the governments‘ corona measures took place on both the German and Austrian sides.

The bridge was closed by the police, so a meeting of the demonstration groups was not possible.
The area was closed from 3 p.m. to after 6.30 p.m.
Commuters had to avoid large areas.

On the Austrian side there were an estimated 600 participants.
Originally 200 people were expected on the German side.
According to estimates by the German police, around 1,500 participants were likely to have attended.

The demonstration on the German side was registered by „BGL stands up“,
in Austria through the association “Heimatpflege, Kultur & Friedensbewegung Salzburg”.

The Austrian police were on site with uniformed and civilian forces from various federal states.
Including the Vienna Task Force WEGA.
A drone was also used to monitor the event.

The police reported in their press release: “The gathering was peaceful and disciplined. Most of the participants adhered to the Covid19 measures regulations. One person was arrested for a disorder. Further intervention by the police was not necessary or was not ordered. „