Gudenus fordert: Sofortige Abschiebung krimineller „Flüchtlinge“ und Asylanten / AT Wien

Gudenus fordert: Sofortige Abschiebung krimineller „Flüchtlinge“ und Asylanten / AT Wien

Schockiert zeigt sich der Wiener FPÖ-Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus über die brutale Vergewaltigung einer 21jährigen Wienerin durch drei afghanische Asylwerber am Praterstern. „Was braucht es noch, damit Rot-Grün erkennt, dass die Gewalt in der Stadt durch einige der sogenannten Flüchtlinge deutlich zunimmt?“ Durch den Ausbau der Willkommenskultur und die unkontrollierte Zuwanderung in die Bundeshauptstadt mehren sich solche Delikte merklich. Doch anstatt endlich zu reagieren, wird von Seiten der gutmenschlichen Willkommensklatscher nach immer neuen Erklärungen und Entschuldigungen gesucht, um die Wienerinnen und Wiener zu beschwichtigen und jenen Teil der angeblichen Flüchtlinge, die bereits Straftaten begangen haben, zu schützen.

„So kann es nicht länger weiter gehen“, fordert Gudenus zum wiederholten Mal einen sofortigen Aufnahmestopp sogenannter Flüchtlinge sowie eine rasche Abschiebung straffällig gewordener anerkannter Asylanten und Asylwerber. „Die Sicherheit unserer Leut‘ hat Vorrang und darf nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden.“

Post source : OTS NFW0002

Related posts